Spieltagsberichte

Saison 2021/22

9. Spieltag ( 15.11. – 21.11. 2021)

Am letzten Spieltag der Vorrunde traf die 3. Mannschaft von Pollenfeld auf ihren Heimbahnen auf den Tabellenletzten Konstein-Wellheim. Pollenfeld tat sich am Anfang sehr schwer, den Gästen Parole zu bieten. Christina Baumeister legte mit 457 Holz vor und erspielte einen kleinen, aber wichtigen Vorsprung. Annika Strigl hatte im ersten Durchgang gegen ihre Gegnerin keine Chance und verlor den Vorsprung. Die zweite Bahn lag ihr aber besser und sie konnte durch ein konsequentes Spiel ihrer Gegnerin am Ende mit 456 zu 450 noch ein paar Holz abknöpfen. Keine Chance hatte der Gegner von Tobias Strigl, welcher einen sehr guten Tag erwischte. Mit 483 spielte er den Tagesbestwert. Schlussmann Manuel Baumeister konnte somit locker aufspielen und musste den Vorsprung nur noch halten, was er mit einer sehr konstanten Leistung auch tat. Durch den Sieg von Titting gegen Langenaltheim konnte die junge Mannschaft die Vorrunde auf Tabellenplatz 1 abschließen.

Die Pollenfelder 2. Mannschaft traf mit Hilpoltstein ebenfalls auf ein Schlusslicht der Tabelle. Die Mannschaft zeigte sich mit einer sehr geschlossenen Leistung und so war der Sieg nie in Gefahr. Hier legte Josef Frank stark los und erspielte sich 465 Kegel. Anschließend spielten Renate Wolfsteiner mit 434 und Andreas Wittmann mit 435 leicht unter ihren Möglichkeiten, was jedoch nicht weiter wichtig für den Sieg war. Schlussmann David Mentner machte den Sack mit 466 Holz zu. Nach diesem Sieg heißt es Tabellenplatz 5 für Pollenfelds 2.

Unglücklich verlief das Spiel von KCP4 gegen Dietfurt-Töging.

Startete doch Fabian Leutgeb furios und somit standen am Ende 260 Holz auf der Anzeige, neue persönliche Bestleistung und ein neuer Bahnrekord der Jugend. Michael Praml konnte mit 217 zu 215 Holz wichtige Holz gut machen. Doch Tobias Reichert als 3. Spieler kam mit 193 Holz zu 260 Holz ordentlich unter die Räder. Für einen Sieg musste Schlussmann Alexander Hegenberger ordentlich loslegen. Sein Ergebnis von 236 Holz reichte allerdings nicht ganz aus und so endete das Spiel mit einer Differenz von 8 Kegeln für die Gäste.

Das Spiel der Oberliga gegen Beilngries wurde krankheitsbedingt verschoben.

8. Spieltag ( 8.11. – 13.11. 2021)

Mit 2 Siegen und 2 Niederlagen konnten wir eine ausgewogene Bilanz aus dem vorletzten Spieltag ziehen. Das Spiel der 5. Mannschaft in der 2. Liga gegen Lauterhofen wurde krankheitsbedingt verschoben. Die 4. Mannschaft konnte in Berching leider wieder keinen Sieg verbuchen und ließ mit 721 Holz zu 768 Holz wichtige Punkte liegen.

Das Freitagsspiel der 2. Mannschaft in der 1. Liga stand leider unter ebenfalls keinem guten Stern. Nach der ersten Paarung und dem Bestwert von Franz Bernecker (471 Holz) lag Pollenfeld bereits 87 Holz zurück. Leider taten sich alle Spieler auf der fremden Bahn schwer und so verlor die 2. Mannschaft erneut ein sehr wichtiges Spiel mit Blick auf die Tabelle.

Für die 3. Mannschaft ging es zum Tabellenvorletzten nach Hilpoltstein. Hier taten sich die ersten 2 Spieler unsererseits sehr schwer und spielten unter ihrem Niveau. Trotz dessen konnte man nach der Hälfte einen Holzvorsprung von 3 Holz verbuchen. Herbert Frey kam von Anfang an gut mit der Bahn zurecht und legte mit seinem ersten Durchgang (242 Holz) den Grundstein zum Sieg. Mit 455 Holz war er Tagesbester und nahm den Gegner 112 Holz ab. Am Ende lautete das Ergebnis 1621:1478 und Tabellenplatz 2 für Pollenfeld.

Die Oberliga stand auf den Heimbahnen gegen den Tabellenletzten Neumarkt vor einer machbaren Aufgabe. Hier bot sich ab dem ersten Schub wieder einmal Kegeln vom Feinsten. Christian Spiegel kam sehr gut ins Spiel und legte mit 171 in den Vollen ordentlich vor. So standen beim Bahnwechsel gute 259 Holz auf der Anzeige. Auf der 2. Bahn konnte er sich nochmals steigern und erspielte sich mit einem fehlerfreien Räumergebnis von 115 den Tagesbestwert von 534 Holz. Karl Branner legte auf ähnlich hohem Niveau nach, so stand mit 502 bereits der 2. 500er auf der Seite von Pollenfeld. Fazit nach 2 Spielern: 1036:879 Holz.

Benedikt Alberter war mit seinem Gegner eindeutig am meisten gefordert. Die beiden lieferten sich bis zum letzten Schub ein enges und spannendes Spiel. Am Ende lautete es 501 zu 500 für Pollenfeld und dem ersten 500er für Karl Schlirf. Benjamin Kotscha fand leider nicht in seine Form, spielte trotz dessen gute 473 Holz. Schlussmann Stefan Spiegel konnte mit 223 Holz Vorsprung locker aufspielen. Mit einem Ergebnis von 488 Holz spielte er gut, jedoch wäre noch einiges drin gewesen. Hier fehlte die letzte Konsequenz im Spiel. Pollenfeld festigt den 2. Platz in der Tabelle. Am nächsten Spieltag gegen den aktuell 4. Platzierten Beilngries steht ein weitaus schwereres und möglicherweise im Titelkampf entscheidendes Spiel an, was jedoch für die Männer der Oberliga gut machbar sein sollte.